Erzgebirgische Destillerie und Liquermanufaktur GmbH
  • PCB Prototype Service
  •          
       
    Home  |   Kontakt  |   Impressum
      Shop Login
     
         
      Artikel
      EUR
     
       
     
     
     
      Historie
    Angelika-Pflanze  
    „Wurzelbucke“ – so nennt man auch die romantische Erzgebirgsgemeinde Bockau im Landkreis Aue-Schwarzenberg.

    Sprichwörtliche Berühmtheit erlangte der Ort durch eine fast 500‑jährige Tradition – den Angelika-Anbau, eine Heilpflanze, deren Wurzel der Gemeinde den Beinamen einbrachte.

    Anbau und Sammeln von Heilpflanzen, ihre Verarbeitung zu Arzneien und Kräuterlikören war einer der ältesten Erwerbszweige der Bockauer.

    Noch heute zeugen das jährliche „Wurzelfest“, die Wahl der „Wurzelkönigin“ und die Auszeichnung des Bockauers, der die größte Angelika-Pflanze erntete, von dieser Tradition.

    Die Wurzel der Angelika-Pflanze liefert den Grundstoff für den berühmten Liqueur aus Bockau. (Foto)

    Früher beschäftigten sich in Bockau einige Dutzend Destillerien mit der Likörherstellung. Heute hält diese Tradition vor allem die Erzgebirgische Destillerie und Liqueurmanufaktur aufrecht.

    Der Betrieb wurde 1951 aus den zwei größten Bockauer Liqueurherstellern gebildet und 1991 privatisiert. Mit der Übernahme durch die R. Heydt-Brennerei 2004 und hohe Sofortinvestitionen erhielt das Unternehmen eine neue Perspektive.
     
    Im Erzgebirge unterwegs  
    Die firmeneigene Logistik beliefert die Geschäftskunden in der Region
     
    Ost-Ampelmännchen und Ost-Ampelfrauchen  
    Als im Jahre 1961 die erste Fußgängerampel in der DDR den Verkehr sicherer machen sollte, erblickte auch das Ampelmännchen das Licht der Welt. In Rot und mit ausgebreiteten Armen forderte es zum Warten, in Grün und mit dynamischem Schritt zum Gehen auf. Einige westdeutsche Städte fanden das so gut, dass sie inzwischen die dort üblichen strichförmigen „Westmännchen“ durch das „Ost-Ampelmännchen“ ersetzten.

    Das ist nun schon zu einer Art Kultfigur geworden, schmückt T‑Shirts, ist in Form von Flaschenöffnern, Korkenziehern oder Fruchtgummis im Handel. Seit fast 10 Jahren gibt es das Ost-Ampelmännchen auch als Fläschchen: in Rot (fruchtige Litschi mit mildem Wodka) und Grün (erfrischende Pfefferminz ebenfalls mit Wodka). Die 0,04 l‑Fläschchen mit 15‑prozentigem Inhalt – wohlgemerkt nur für Fußgänger! – kommen aus der Erzgebirgischen Destillerie und Liqueurmanufaktur in Bockau.

    Dort ließ man sich nun etwas Neues einfallen: Damit das „flüssige“ Ost-Ampelmännchen nicht mehr allein bleiben muss, entstand das „Ost-Ampelfrauchen“ in zierlichen 0,02 l‑Fläschchen, ebenfalls mit jeweils 15‑prozentigem Inhalt, und zwar gleich in allen Ampelfarben:

    - Rot mit Orangenlikör,
    - Gelb mit Citrone,
    - Grün mit Pfefferminz.
         
    Erzgebirgische Destillerie und
    Liqueurmanufaktur GmbH

    Zechenhausweg 6
    08324 Bockau / Sachsen
     
    UNTERNEHMEN


    Historie
    Werksverkauf
    News
    Anfahrt
    Kontakt
    Impressum
    SICHERHEIT


    Datenschutz
    AGB
    Widerrufsrecht
    Widerrufsformular
    Lieferung / Versand
    ZAHLUNGS-
    MÖGLICHKEITEN

    Vorkasse
    Bankeinzug
    Paypal
       NEWSLETTER

     
     
    Telefon: +49.(0).3771./.454121
    Telefax: +49.(0).3771./.454122
    kontakt@bockauer-likoerfabrik.de